Update

Kalifornien : Junge Frau zehn Jahre von Sextäter gefangen gehalten

Zehn Jahre lang befand sich eine heute 25-jährige Frau in Kalifornien in der Gewalt eines Sexualverbrechers. Jetzt hat ihr Martyrium ein Ende - ihr Peiniger wurde festgenommen.

von

Nach zehn Jahren in der Gewalt eines Sexualverbrechers ist eine Frau in den USA lebend gefunden worden. Die heute 25-Jährige war 2004 als Teenager im kalifornischen Santa Ana verschleppt worden, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Sie habe sich am Dienstag selbst an die Behörden gewandt. Ihr mutmaßlicher Kidnapper sei festgenommen worden, berichtet der TV-Sender KTLA. Dabei soll es sich um einen 41-jährigen Mann aus der Stadt Bell Gardens handeln. Ihm werden unter anderem Entführung und Vergewaltigung vorgeworfen. Zum Zeitpunkt der Entführung im Jahr 2004 war das Opfer erst 15 Jahre alt und lebte bei seiner Mutter in Santa Alta, als der damalige Freund der Mutter das Mädchen den Angaben zufolge nach einem heftigen Streit unter Drogen setzte und verschleppte. Zunächst habe er das Mädchen in seiner Garage versteckt. Später habe er das Opfer nachts zum Dienst in einer Reinigungsfirma mitgenommen, wo beide arbeiteten.

Der Verdächtige soll die junge Frau im Laufe der Jahre immer wieder missbraucht haben. Zugleich habe er das Mädchen psychisch gebrochen und völlig abhängig gemacht. Dem Opfer habe er jede Hoffnung auf eine Befreiung genommen, indem er sagte, die Familie habe die Suche längst aufgegeben. Zudem habe er angedroht, die offenbar illegal in den USA lebende Familie seines Opfers den Behörden zu melden. 2007 habe der Entführer das Mädchen mit gefälschten Papieren zur Hochzeit gezwungen, 2012 habe das Opfer ein Kind zur Welt gebracht.

Zwischenzeitlich zogen die Beiden mehrmals um, um nicht entdeckt zu werden. Den Entschluss, die Polizei zu kontaktieren, fasste die 25-Jährige offenbar, nachdem sie auf Facebook Kontakt zu ihrer Schwester aufgenommen hatte.

Der Fall weckt Erinnerungen an ein ähnliches Drama in Cleveland. Dort waren im Mai vergangenen Jahres drei Frauen aus der Gewalt eines Mannes befreit worden, der sie rund ein Jahrzehnt lang in seinem Haus eingesperrt, misshandelt und vergewaltigt hatte. Eines der Opfer konnte schließlich fliehen und die Polizei alarmieren. Der 53-jährige Peiniger der drei Frauen wurde zu lebenslanger Haft plus tausend Jahre verurteilt. Einen Monat später wurde er erhängt in seiner Gefängniszelle aufgefunden. (mit afp/dpa)

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar