Kalifornien : Klage gegen Pflegeheim - Greis hatte Ratte im Mund

In einem Seniorenheim im Süden Kaliforniens sollen nach Personalkürzungen unhaltbare Zustände herrschen. So habe die Familie eines 90-Jährigen den Greis mit einer Ratte im Mund vorgefunden.

Los Angeles - Die Familie eines 90 Jahre alten Alzheimer-Patienten hat ein Pflegeheim im südkalifornischen Mission Viejo wegen grober Vernachlässigung verklagt. Laut Klageschrift wurde der Heimbewohner Sigmund Bock mit einer toten Ratte im Mund aufgefunden, berichtete die Zeitung "Orange County Register". Die Betreuer des Mannes hielten in einem Protokoll fest, dass Bock dabei möglicherweise auch Rattengift eingenommen habe. Nach Personalkürzungen herrschten in dem Heim schlimme Zustände, so die Kläger.

Die Altersheim-Betreiber von dem Unternehmen Sunwest Management haben die Vorwürfe zurückgewiesen. Sie hätten in Bocks Zimmer eine Mausefalle aufgestellt. Der Mann habe die Klebefalle mit einer toten Feldmaus "offenbar aufgehoben". Man habe ihn mit der Falle in der Hand - aber nicht mit einer Ratte im Mund gefunden. Die kalifornischen Behörden haben sich in die Ermittlungen eingeschaltet. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben