Kalifornien : Mutmaßlichem Brandstifter droht Todesstrafe

Im Zusammenhang mit den verheerenden Buschbränden in Kalifornien droht dem mutmaßlichen Brandstifter möglicherweise die Todesstrafe. Die Staatsanwaltschaft fordert in jedem Fall mindestens lebenslange Haft.

Los Angeles - Der am Dienstag festgenommene 36-jährige Automechaniker sollte noch am Donnerstag wegen Brandstiftung und der Tötung von fünf Feuerwehrleuten angeklagt werden, wie der Staatsanwalt von Riverside County, Rod Pacheco, mitteilte. Sein Büro werde in den kommenden 60 Tagen anhand der Beweise genau prüfen, ob die Staatsanwaltschaft die Todesstrafe fordern werde. In jedem Fall werde die Anklage aber zu einer lebenslangen Haftstrafe ohne vorzeitige Entlassung führen.

Die am 26. Oktober in Riverside County entfachten Buschbrände hatten mehr als 50 Wohnhäuser und rund 40.000 Hektar Land zerstört. Vier Feuermänner starben im Kampf gegen die Flammen am Donnerstag vergangener Woche, der fünfte erlag am Dienstag seinen schweren Verbrennungen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar