Welt : KALTLUFT-TROPFEN

-

am Boden und in der Höhe haben heftige Schneefälle in Hessen und angrenzenden Bundesländern verursacht.

Während in Bodennähe hoher Luftdruck und eine SüdOst-Strömung herrschte, bewegte sich darüber ein Höhentief als „Kaltluft-Tropfen“ in entgegengesetzter Richtung von Rheinland-Pfalz über Hessen in Richtung Thüringen. Eine solche Konstellation ist ziemlich selten . Sie kommt etwa alle zwei Jahre vor.

Die Stärke der Schneefälle hatten auch die Meteorologen nicht vorhergesehen. Die Zugbewegung des Kaltluft-Tropfens hob die bodennahe Luft nach oben und ließ dicke Wolken entstehen.

In einem etwa 30 Kilometer breiten Streifen von der Südeifel bis nach Mittelhessen schneite es in der Nacht zum Dienstag heftig. Südlich und nördlich des Streifens fiel der Schnee nur spärlich. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben