Kampf gegen Luftverschmutzung : Grüne Pflastersteine in Holland

Um Smog und sauren Regen zu vermindern, haben Wissenschaftler in den Niederlanden Pflastersteine entwickelt, die Stickstoffdioxid in umweltverträgliche Nitrate umwandeln. Jetzt wird die erste Teststrecke damit zugepflastert.

Den HaagIm Kampf gegen die Luftverschmutzung wollen niederländische Wissenschaftler eine Straße mit Steinen pflastern, die Autoabgase unschädlich machen. In der Stadt Hengelo werde bis Ende des Jahres eine neue Straße zur Hälfte mit den speziellen grünen Pflastersteinen gebaut, teilten Forscher der Universität Twente mit, die den neuen Baustoff entwickelten. Der andere Teil der Straße soll demnach mit herkömmlichen Steinen gepflastert werden, um den Unterschied in der Luftqualität messbar zu machen.

Die neuartigen Pflastersteine sind demnach mit Titandioxid versehen, das in Tests unter dem Einfluss von Sonnenlicht Schadstoffe wie Stickstoffoxid in umweltverträgliche Nitrate umwandelt. Stickstoffoxid wird von Fabriken und Autos ausgestoßen und führt zu Smog und saurem Regen. Abgesehen von dem positiven Reinigungseffekt bestehe kein Unterschied zwischen den neuen und herkömmlichen Pflastersteinen, teilten die Wissenschaftler mit. Erste Messungen sollen im kommenden Jahr erfolgen. (fg/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben