Welt : Kampfhund-Attacke: Bullterrier beißt Halter und wird erschossen

Ein 64-jähriger Mann ist am Montagabend in Langen von seinem Kampfhund angegriffen und in den Arm gebissen worden. Die Bullterrier-Hündin wurde daraufhin auf Anordnung des Ordnungsamts von der Polizei erschossen. Während des Angriffs befand sich die Hündin außerhalb ihres Zwingers, wie die Polizei berichtete. Der 64-Jährige schaffte er es noch, den Kampfhund in seinen Zwinger zu bringen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben