Kannibalismus : Koch brät Liebhaber

Nach einem Kneipenbesuch hat ein 36-jähriger Koch seinen Liebhaber erstochen. Anschließend briet er einen Teil des Oberschenkels seines toten Freundes und verzehrte ihn.

LondonEin Koch in der englischen Stadt Leeds steht wegen Kannibalismus vor Gericht. Der 36-jährige Anthony Morley habe seinen Liebhaber erstochen und anschließend ein Stück seines Oberschenkels gebraten und verzehrt, wie britische Zeitungen berichteten.

Das Fleisch war sorgfältig zubereitet

Morley bestreitet zwar die Tat, war aber nach dem Tod seines Freundes in einem blutbefleckten Bademantel in einem Geschäft aufgetaucht und hatte den Angestellten von dem Mord berichtet. Er habe den 33-jährigen Damian Oldfield umgebracht, weil der ihn vergewaltigen wollte.

Der Polizei bot sich in der Wohnung des früheren "Mr. Gay" ein grausiges Bild: Sechs gebratene Fleischstücke lagen in der Küche auf einem Teller, berichtete der Vertreter der Anklage der zwölfköpfigen Jury. Sie seien sorgfältig zubereitet worden, mit Kräutern gewürzt und in Olivenöl gebraten. Weitere Fleischstücke wurden im Abfall gefunden. Morley und sein Freund, die sich seit Jahren kannten, hätten vor der Tat eine Kneipe besucht und sich gemeinsam betrunken. (jg/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar