Karneval : "Närrischer" Banküberfall löst Großfahndung aus

Ist das ein echter Raubüberfall? Oder erlauben sich einige Karnevalsjecken nur einen Scherz? Mit dieser Frage beschäftigte sich eine Passantin, als sie vor einem Geldautomaten verdächtige Personen beobachtete. Eine Großfahndung war die Folge.

RotenburgMit Bademantel, Maske und Spielzeugpistole ausgerüstete Karnevalsnarren haben in Sittensen (Niedersachsen) mit einem vorgespielten Raubüberfall eine Großfahndung ausgelöst. Eine Passantin hat vor einem Geldautomaten einen maskierten und mit einer Pistole bewaffneten Räuber gesehen, der einen anderen Mann bedrohte, meldet die Polizei am Dienstag. Als die Frau Alarm schlug, flüchtete das Duo mit einem Auto. Die Polizei leitete eine Großfahndung nach dem Räuber und seinem angeblichen Komplizen ein.

Der 20 Jahre alte Fahrzeugbesitzer und sein Freund wurden wenig später in einer Diskothek ausfindig gemacht. Dem "Hauptverdächtigen" sei nicht bewusst gewesen, dass der Scherz zu Irritationen führen könnte, gab er an. Die Waffe entpuppte sich als Spielzeugpistole. Die Polizei prüft jetzt, ob die beiden Männer für den Polizeieinsatz zahlen müssen. (hu/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben