Karnevalsauftakt : Drogenbeauftragte fordert mehr Alkohol-Kontrollen

Während die Jecken in den Karnevalshochburgen an diesem Weiberdonnerstag in den Straßenkarneval starten, hebt die Drogenbeauftragte der Bundesregierung warnend den Finger.

Mechthild Dyckmans ist Drogenbeauftragte der Bundesregierung. Die FDP-Politikerin setzt sich für die Einhaltung des Jugendschutzes ein.
Mechthild Dyckmans ist Drogenbeauftragte der Bundesregierung. Die FDP-Politikerin setzt sich für die Einhaltung des Jugendschutzes...Foto: dpa

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Mechthild Dyckmans (FDP), hat mehr Alkohol-Kontrollen während des Karnevals gefordert. Vor allem die Einhaltung des Jugendschutzes müsse kontrolliert werden, sagte Dyckmans der "Rheinischen Post". "Wir können es nicht einfach hinnehmen, dass die Krankenhauseinlieferungen von Jugendlichen mit Alkoholvergiftungen in diesen Tagen deutlich steigen."

Auch im Straßenverkehr müsse es mehr Kontrollen gegen Alkohol am Steuer geben. Durch die Präsenz der Behörden müsse deutlich werden, dass die Regeln auch im Karneval gültig seien.

In den Karnevalshochburgen eröffnen die Narren am Donnerstag den Straßenkarneval. In der Kölner Altstadt werden am Weiberfastnachtstag zehntausende Menschen erwartet, die um Punkt 11.11 Uhr mit dem Dreigestirn aus Prinz, Jungfrau und Bauer in das närrische Treiben starten wollen. In Düsseldorf und anderen Städten werden wieder Frauen die Rathäuser stürmen und symbolisch für einen Tag die Macht übernehmen. Höhepunkte der „fünften Jahreszeit“ sind die Rosenmontagszüge in Köln, Düsseldorf und Mainz. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar