Kassel : Unbekannte schießen auf fahrendes Auto

Aus einem fahrenden Auto heraus haben Unbekannte am frühen Sonntagmorgen auf der A 49 in Kassel auf einen anderen Wagen geschossen und zwei Männer schwer verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge soll der Schießerei ein Streit vor einer Disko vorangegangen sein.

Aus einem fahrenden Auto heraus haben Unbekannte am frühen Sonntagmorgen auf der A 49 in Kassel auf einen anderen Wagen geschossen und zwei Männer schwer verletzt. Zwei weitere Mitfahrer in dem Fahrzeug blieben unverletzt, wie ein Polizeisprecher berichtete. Ersten Erkenntnissen zufolge könnte eine Auseinandersetzung vor einer Korbacher Diskothek zur Schießerei geführt haben. Die unverletzten Insassen gaben an, dass sie in eine Schlägerei mit einer anderen Gruppe verwickelt waren. Die Ermittler berichteten, dass das gesuchte Auto des Schützen die jungen Männer vermutlich schon von Korbach aus verfolgt hatte.

Die Polizei sperrte nach der Schießerei die A 49 an der Abfahrt Kassel-Auestadion wegen der Spurensuche für etwa vier Stunden komplett ab. Die Beamten fanden unter anderem drei Patronenhülsen vom Kaliber neun Millimeter. Rettungskräfte brachten die beiden Opfer in ein Krankenhaus. Der 22-jährige Fahrer des Wagens wurde an der Schulter getroffen. Der 21-Jährige, der hinten links im Auto saß, erlitt eine Schussverletzung an der Hüfte. Ersten Erkenntnissen zufolge handelt es sich bei dem Auto des Schützen um einen dunkelblauen Ford Fiesta mit Korbacher Kennzeichen. Nach den Schüssen flüchteten die Täter. Obwohl die angeschossenen Männer nicht angeben konnten, wie viele Personen im gesuchten Wagen saßen, geht die Polizei den Tatumständen nach von mindestens zwei Insassen aus.

Die Tat stehe aber in keinem Zusammenhang mit einer anderen Schießerei in Kassel vom Samstagmorgen, sagte der Polizeisprecher. Nach einem Streit um einen Spielautomaten hatte ein Mann mit einer Kleinkaliber-Waffe auf zwei Gäste der Kneipe gefeuert und sie verletzt. Polizeiberichten zufolge hatte der 32-jährige Täter zunächst einen 39-Jährigen geschlagen und wurde aus der Kneipe geworfen. Wenig später kehrte er mit einer kleinkalibrigen Waffe zurück und verletzte einen 28-Jährigen lebensgefährlich. Ein 31 Jahre alter Mann erlitt leichte Verletzungen. Der mutmaßliche Täter flüchtete anschließend. Die Polizei fahndet seither nach ihm. (nal/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben