Katastrophen-Wetter : Schnee, Sturmflut und Buschfeuer in Südafrika

Chaos am Kap: Eine Kaltfront mit Schnee, Sturm und Minusgraden hat in Südafrika mehrere Menschenleben gefordert sowie tausende Hektar Busch und Weiden zerstört.

JohannesburgEin Wetterumschwung sorgt in Südafrika für chaotische Zustände. Vor dem Küstenort Gaansbai versuchen Schlepper zu verhindern, dass der griechische Frachter "Nena J" strandet. Das mit Stahlröhren aus Indien beladene 185 Metern lange Schiff befindet sich auf dem Weg nach Chile. Bei bis zu zehn Metern hohen Wellen habe der Frachter technische Probleme, meldete der südafrikanische Rundfunk.

Während höher gelegene Regionen der Westkap-Provinz um Kapstadt von Schnee überrascht wurden, sind drei andere Provinzen von Buschfeuern auf mehreren Kilometern Länge geplagt. Sie wurden angefacht von starkem Wind, der die Flammen vor sich hertrieb. "Es sieht hier aus wie auf einem Schlachtfeld, die Feuer sind völlig außer Kontrolle", erklärte ein Behördensprecher. Mindestens 16 Menschen kamen ums Leben. (feh/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben