Keilerei in Hannover : Bushido auf der Bühne attackiert

Skandal-Rapper Bushido ist während eines Konzerts in Hannover von einem Unbekannten angegriffen worden. Als die Bodyguards einschritten, kam es zu einer blutigen Schlägerei.

Prem Lata Gupta

HannoverEtwa 4500 Fans waren in die AWD-Hall in Hannover gekommen, um Deutschlands bekanntesten Gangsta-Rapper Bushido zu hören. Es war gegen Ende des ersten Songs um 20 Uhr 50, als unbemerkt von Security und Bodyguards ein schwarzgekleideter Unbekannter seitlich auf die Bühne kletterte. Er stürzte sich auf den Skandal-Musiker und hieb so wuchtig auf diesen ein, dass Bushido zu Boden ging. Sofort stürzten sich die übrigen Bandmitglieder und andere Leute aus der Bushido-Entourage auf den Angreifer. Gemeinsam kippte das Menschenknäuel von der Bühne etwa 1 Meter 80 tief in den so genannten Foto-Graben. Von hier aus versuchte der Mann ins Publikum zu fliehen. Allerdings holten ihn seine Verfolger ein und bugsierten ihn wieder vor die Bühne, wo sie auf ihn einschlugen und auf ihn eintraten. Bis die Polizei eintraf, war der vom Angreifer zum Opfer mutierte Zuschauer blutüberströmt.

Bushido beteiligte sich nicht an der Prügelei, sondern sah, hinter dem schützenden Rücken seiner Begleiter stehend, dem Geschehen zu. „Haltet ihn fest, ich will mit ihm reden“, so oder ähnlich soll sich Bushido geäußert haben. Die Beamten führten den 22-jährigen Iraker ab, das Konzert ging nach dem Zwischenfall weiter. Gegen ihn und gegen Bushidos Leute wird wegen Körperverletzung ermittelt.

Immer wieder gerät Bushido in die Schlagzeilen: Wegen aggressiv schwulen- und frauenfeindlicher Texte stehen einige Songs als jugendgefährdend auf dem Index. Auch er selbst und sein Umfeld gelten als gewaltbereit. Im Jahr 2005 schlugen der Rapper und ein Bodyguard in Österreich einen jungen Mann krankenhausreif, der angeblich die Autoreifen des Musikers zerstochen hatte. Dafür musste der Sänger zwei Wochen ins Gefängnis.

Erst am Freitag hatten die Musiksender MTV und Viva die Videos des umstrittenen Rappers ohne genauere Angabe von Gründen aus dem Programm genommen. „Macht Euch keine Sorgen! Kommt einfach alle zu meinen Konzerten und lasst uns alle zusammen eine gute Zeit haben“, hatte der Sänger dazu auf seiner Homepage geschrieben. Prem Lata Gupta

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben