Keine Spur : Appell an Entführer der Bankiersfrau

Von der entführten Bankiersfrau Maria Bögerl fehlt auch nach der Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst", die am Mittwochabend über den Fall berichtet hat, jede Spur. Der Ehemann und die zwei Kinder der entführten Frau hatten sich in der Sendung unter Tränen an die Entführer gewandt

Heidenheim - Von der entführten Bankiersfrau Maria Bögerl fehlt auch nach der Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“, die am Mittwochabend über den Fall berichtet hat, jede Spur. Zwar löste der dramatische Hilferuf der Familie in der Sendung nach Angaben der Polizei ein „ungewöhnlich großes Echo“ aus. Nach der Ausstrahlung seien rund 200 Hinweise eingegangen, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Heidenheim am Donnerstag. „Davon bewerten wir bislang sieben als zentral.“ Eine heiße Spur gebe es aber noch nicht.

Der Ehemann und die zwei Kinder der entführten Frau hatten sich in der Sendung unter Tränen an die Entführer gewandt: „Bitte geben Sie uns meine Frau, unsere Mutter zurück“, sagte der Ehemann. Der 27-jährige Sohn sagte in dem zuvor aufgezeichneten Appell: „Wir flehen Sie an, die für uns alle so qualvolle Situation positiv zu beenden.“

Unter den eingegangenen Hinweisen ist der Polizei zufolge auch ein Foto des Autos von Maria Bögerl, in dem sie entführt wurde. Ein Tourist hatte den im Innenhof des Klosters Neresheim abgestellten schwarzen Mercedes zufällig aufgenommen. Dieses und weitere Bilder werden nun ausgewertet.

Eine Hundertschaft der Polizei setzte auch am Donnerstag die Suche nach der vermissten 54-Jährigen in einem unwegsamen Waldstück fort. Maria Bögerl war am Mittwoch vergangener Woche aus ihrem Haus entführt worden. Kurz danach scheiterte die telefonisch verabredete Lösegeldübergabe an der A 7. Seither gab es keinen Kontakt und auch kein Lebenszeichen der Bankiersfrau. Der Polizeisprecher sprach von „extrem schwierigen“ Ermittlungen, da sich der oder die Täter nicht mehr gemeldet habe. Es sei daher unklar, was gefordert werde und wie es dem Opfer gesundheitlich gehe. Mittlerweile sei über eine Woche vergangen und die Frau könne sich in einer hilflosen Lage befinden. AFP/ddp

Telefon für anonyme Hinweise: 07321-2770406

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben