• Kenianer will Obamas Tochter heiraten: Ein unmoralisches Angebot: 50 Kühe für Malia

Kenianer will Obamas Tochter heiraten : Ein unmoralisches Angebot: 50 Kühe für Malia

Ein Anwalt aus Kenia hält bei US-Präsident Barack Obama um die Hand von Tochter Malia an - und bietet 50 Kühe, 70 Schafe und 30 Ziegen, wenn er die 16-Jährige heiraten darf.

16 Jahre alt ist Malia - ein Kenianer hält um ihre Hand an.
16 Jahre alt ist Malia - ein Kenianer hält um ihre Hand an.Foto: Martin H. Simon/dpa/EPA

50 Kühe, 70 Schafe und 30 Ziegen: Das ist das Angebot, das ein junger Anwalt aus Kenia einem Bericht zufolge US-Präsident Barack Obama im Gegenzug für die Hand seiner Tochter Malia machen will. Wie am Dienstag bekannt wurde, sagte der Kenianer Felix Kiprono der Zeitung "The Nairobian", er interessiere sich bereits seit 2008 für die heute 16-jährige Malia und wolle sie heiraten. Damals steckte Obama im Wahlkampf für seine erste Amtszeit.

"Seitdem bin ich mit Niemandem ausgegangen und habe versprochen, ihr treu zu bleiben", sagte der Verehrer der Zeitung. Er habe das auch seiner Familie so gesagt, versicherte er, und diese sei bereit, ihn zu unterstützen. Nun hofft Kiprono, dessen genaues Alter unklar blieb, dass Obama seine Tochter bei seinem im Juli anstehenden Staatsbesuch in Kenia mitbringt. Derzeit bereitet er nach eigenen Angaben einen Brief an Obama vor. Der Vater des US-Präsidenten stammt aus dem ostafrikanischen Land.

"Die Menschen könnten denken, ich sei auf das Geld der Familie aus", sagte der Anwalt weiter. "Aber das stimmt nicht. Meine Liebe ist echt." Sein Leben mit Malia stellt er sich "einfach" vor. Kiprono sagte dem "Nairobian", er wolle der Präsidententochter unter anderem beibringen, wie man Kühe melkt und Maisbrei kocht. (AFP)

12 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben