Welt : Kesselwagen mit Flüssiggas entgleist

-

(dpa). Das schnelle Eingreifen der Feuerwehr bei einem Zugunglück in Osnabrück hat in der Nacht zum Donnerstag eine Katastrophe verhindert. Die Lok sowie 20 Waggons eines Güterzuges waren kurz vor Mitternacht entgleist, einige Waggons – gefüllt mit einem gefährlichen Gasgemisch – drohten zu explodieren. „Der erste Waggon war aufgerissen und in Brand geraten, die Flammen konnten jedoch unter Kontrolle gebracht werden“, sagte Feuerwehreinsatzleiter Heiko Schnitker. Mit Wasserwerfern gelang es, die anderen Wagen zu kühlen und so eine Explosion zu verhindern.

Bis zum Morgen mussten aber immer wieder kleinere Brandherde gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Der Lokführer und ein weiterer Mitfahrer auf der Lok konnten sich kurz nach dem Unfall gegen 23 Uhr 20 in Sicherheit bringen, sie erlitten einen Schock. Einige der Helfer berichteten von einer weithin sichtbaren Stichflamme, die aus dem ersten von insgesamt 35 Waggons rund 80 Meter hochschlug. Es handelte sich um ein explosives PropanButangemisch.

NACHRICHTEN

0 Kommentare

Neuester Kommentar