• Kind von einem Spion bekommen: Britische Polizei spricht Mutter Entschädigung zu - weil der Spion seine Identität verheimlichte

Kind von einem Spion bekommen : Britische Polizei spricht Mutter Entschädigung zu - weil der Spion seine Identität verheimlichte

Ein verdeckter Ermittler zeugte ein Kind bei einem geheimen Einsatz. Die britische Polizei sprach der Mutter nun eine Entschädigung zu. Nun wollen auch andere Frauen eine Wiedergutmachung.

Die britische Polizei muss eine Frau entschädigen, die von einem verdeckten Vermittler ein Kind bekam, ohne zu wissen, dass er für eine geheime Polizeieinheit arbeitete. Die britische Zeitung "The Guardian" und der Rundfunksender BBC berichteten am Donnerstag, die Frau, die nur als Jacqui bekannt ist, habe in einem Rechtsstreit eine Entschädigung von 425.000 Pfund (539.000 Euro) zugesprochen bekommen. Mehrere weitere Frauen verlangen ebenfalls Wiedergutmachung, nachdem sie Beziehungen mit verdeckten Ermittlern eingegangen waren ohne Kenntnis von deren wahrer Identität.


"Er stellte sich als Bob Robinson vor, ein langhaariger linker Radikaler", berichtete Jacqui dem "Guardian". "In Wahrheit war er ein Mitglied einer geheimen Polizeieinheit, der Spezialeinheit für Demonstrationen, und begann gerade eine fünfjährige Mission, um Umwelt- und Tierrechtsgruppen zu infiltrieren." Als das Kind zwei Jahre alt war, verschwand der Mann demnach aus dem Leben von Jacqui und kehrte zu seiner früheren Frau und Kind zurück. Der Mann, der heute als Wissenschaftler arbeitet, war einer von mehreren verdeckten Ermittlern der von 1968 bis 2008 operierenden Polizeieinheit.
Im Jahr 2012 wurde er bei einer Konferenz von Greenpeace-Mitgliedern erkannt, deren Gruppe er in den 80er Jahren infiltriert hatte. Die Polizei räumte später ein, dass der Mann für sie als verdeckter Ermittler arbeitete. Scotland Yard erklärte, die Polizei entschuldige sich "rückhaltlos für allen Schmerz und alles Leiden, das die Beziehung" verursacht habe. Allerdings betonte sie, nie den Einsatz sexueller Beziehungen zu Zwecken der Polizeiarbeit erlaubt zu haben. Im August war vier früheren Beamten der Sondereinheit aber versichert worden, ihnen drohe keine Strafverfolgung wegen ihrer Beziehungen als verdeckte Ermittler. (AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben