Welt : Kinder der Mafia

Mexikos Polizei nahm eine 13-Jährige fest

Mexiko-Stadt - Nach der Schießerei trauten die Polizisten ihren Augen nicht. Sie hatten sich auf der Ranch San Fernando bei Guadalajara ein heftiges Feuergefecht mit Mitgliedern des gefährlichen Drogenkartells der „Los Zetas“ geliefert. Es gab keine Toten. Die meisten Gangster flohen. Aber die Polizei nahm drei von ihnen fest: zwei Männer und ein 13-jähriges Mädchen.

„Wir stellen fest, dass die Kartelle immer mehr minderjährige Frauen rekrutieren“, sagte später Francisco Alejandro Solorio Aréchiga, der Sicherheitschef des Staates Jalisco, wo die Festnahme in den frühen Morgenstunden des Sonntags erfolgt war. Es werden immer mehr Jugendliche festgenommen. Auch aus den Bundesstaaten Veracruz und Zacatecas erhalten wir derartige Berichte.“ Erst vor wenigen Tagen war Cuernavaca unweit von Mexiko-Stadt ein 15-Jähriger festgenommen worden. Er hatte mit elf Jahren angefangen, im Auftrag eines Kartells zu morden, zu entführen und zu erpressen. Und Mitte Juni wurde der Fall eines 16-jährigen Mädchens bekannt, das ebenfalls im Auftrag eines Kartells getötet haben soll. Die Drogenkartelle setzen Jugendliche schon seit geraumer Zeit vor allem deshalb ein, weil diese nach einer Verhaftung mit geringeren Strafen rechnen müssen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar