Welt : Kinder sollen in der Schule mehr sprechen

-

Hannover - Kinder sollten in der Schule möglichst viel sprechen können. Wer im Unterricht viel redet und nicht zum Stillsitzen und Stillsein verurteilt ist, lerne einfach besser, sagte Professor Peter Struck, Erziehungswissenschaftler an der Universität Hamburg, am Montag auf der Bildungsmesse didacta in Hannover. „Ein deutscher Schüler spricht in 45 Minuten gerade eine Minute“, sagte Struck. „Ein finnischer Schüler kommt auf das Neunfache.“

Lernpsychologisch sei erwiesen, dass Kinder passiv aufgenommenes Wissen deutlich schlechter speicherten. „Selber sagen“ und „selber tun“ seien dagegen viel Erfolg versprechender, sagte Struck. Auch Merksätze oder Gedichte auswendig zu lernen und vorzutragen, könne hilfreich sein. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben