Kindstod : Mutter friert Baby ein

Verwandte einer 20-Jährigen aus Baden-Württemberg haben einen grausigen Fund gemacht. In der Kühltruhe der Frau entdeckten sie ein totes Neugeborenes. Die Mutter hatte das Kind nach der Geburt für tot gehalten - ein folgenschwerer Irrtum.

HorbEine Frau hat in Horb am Neckar ihr lebendes Neugeborenes in den Gefrierschrank gelegt. Sie war der Meinung, das Baby sei tot, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Die Obduktion ergab jedoch, dass das Neugeborene hätte überleben können.

Das Kind soll vor drei bis vier Wochen geboren worden sein. Am vergangenen Sonntag hatte sich die junge Frau bei der Polizei gemeldet.

Angehörige der Frau hatten die Babyleiche im Gefrierschrank entdeckt. Die 20-jährige Mutter zeigte sich anschließend selbst bei der Polizei in Horb an. Sie lebt einem Polizeisprecher zufolge mit dem Vater des Kindes zusammen.

Die Polizei nahm die Mutter, nachdem sie sich selbst gestellt hatte, wegen des Verdachts des Totschlags fest. Weitere Details zu dem Fall wollen Polizei und Staatsanwaltschaft am Nachmittag auf einer Pressekonferenz in Freudenstadt bekanntgeben. (sf/ddp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben