Kindstötung : Babyleiche im Erzgebirge gefunden

Erst am Wochenende wurde eine Babyleiche auf dem Dachboden eines Einfamilienhauses gefunden – schon gibt es einen neuen Fall von Kindstötung in Sachsen. Besonders makaber: Das tote Baby lag auf dem Förderband einer Müll-Sortieranlage.

Annaberg-Buchholz In Sachsen wurde erneut ein totes Baby entdeckt - in einem Gewerbegebiet in Annaberg-Buchholz. Mitarbeiter einer Müllentsorgungsfirma fanden die Leiche des Kindes zwischen Recycling-Abfällen. Eine Obduktion solle nun das Alter, Geschlecht und die Todesursache des Babys klären. "Wir ermitteln mit Hochdruck", sagte Chemnitzer Polizeisprecher Fischer.

Erst am Sonntag hatte ein Ehepaar im sächsischen Elsterberg eine Babyleiche auf ihrem Dachboden entdeckt. Ihre in München lebende 22-jährige Tochter hatte den toten Säugling Wochen nach der Geburt in das Elternhaus im Vogtland gebracht und dort versteckt, bis ihre Eltern das Baby zufällig fanden. (sgo/dpa/ddp/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar