Kirmes-Unfall : Zwei Menschen aus Karussell geschleudert

Auf einer Kirmes in der Südwestpfalz sind zwei Menschen aus einem Karussell geschleudert und verletzt worden. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar.

Obernheim-Kirchenarnbach - Beide mussten am Montagabend mit Prellungen und Verletzungen im Gesicht in ein Krankenhaus eingeliefert werden, wie die Staatsanwaltschaft Zweibrücken mitteilte. Der 38-jährige Mann erlitt darüber hinaus ein Schädel-Hirn-Trauma, seine 31-jährige Begleiterin brach sich einen Arm.

Ersten Ermittlungen zufolge fuhr das Karussell zum Zeitpunkt des Unglücks rückwärts. Die Frau rutschte auf den Mann, worauf beide aus der Gondel heraus durch ein Geländer fielen und auf der Wiese neben dem Karussell landeten. Wie genau dies geschehen konnte, wie schnell das Karussell sich drehte oder ob die beiden Fahrgäste möglicherweise während der Fahrt aufgestanden waren, war zunächst noch unklar. Auch die beiden Unfallopfer selbst wussten nicht, was genau eigentlich passiert war.

Der Staatsanwaltschaft zufolge handelt es sich bei dem Fahrgeschäft um ein nostalgisches Karussell mit offenen Gondeln. Das Karussell sei zwar bereits seit 1974 in Betrieb, habe aber noch eine bis nächstes Jahr gültige TÜV-Zulassung. Ein Sachverständiger habe zudem keine technische Ursache für den Unfall feststellen können. Geprüft werde jetzt unter anderem noch, ob das Karussell rückwärts fahren durfte. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar