Klage gegen Fluggesellschaft : Katze verlor Krallen

Weil ihre preisgekrönte Perserkatze Sharamka Jemma vor einem Flug neun Krallen verlor, hat die Hongkonger Besitzerin eine Fluggesellschaft auf Schadenersatz verklagt.

Hongkong - "Jemma ist keine gewöhnliche Katze", begründete Grace Cheung Kei ihre Klage gegen die Hongkonger Airline Cathay Pacific laut einem Bericht der Zeitung "South China Morning Post". Das Tier habe bei verschiedenen internationalen Katzenwettbewerben Preise gewonnen. Der Zeitung zufolge geschah das Unglück im Juli beim Einchecken in Hongkong für einen Flug nach Malaysia, wo Cheung insgesamt fünf Katzen auf einer Show präsentieren wollte. Kurz nach dem Check-In hätten Mitarbeiter der Fluggesellschaft der Hongkongerin ohne weitere Erklärungen mitgeteilt, Jemma blute am Hals und im Gesicht und habe neun Krallen verloren.

"Sie können sich vielleicht nicht vorstellen, wie schmerzhaft es ist, wenn neun von zehn Fingernägeln herausgerissen werden, aber diese arme kleine Katze musste diese schreckliche Erfahrung machen", schrieb die Katzenbesitzerin dem Bericht zufolge in ihrer Klage. Sie könne sich nicht erklären, wie so etwas einer Fluggesellschaft passieren könne, die sich als die beste der Welt bezeichne. Cheung verlangt den Angaben zufolge 45.000 Hongkong-Dollar (rund 4500 Euro) Schadenersatz. Der Prozess wurde auf kommenden Februar angesetzt. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben