Welt : Klatsch und Tratsch: Brad Pitt Festnahme angedroht

Ein Londoner Polizeioffizier hat dem Hollywood-Star Brad Pitt (36) vor der Premiere von dessen neuem Film "Snatch" die sofortige Festnahme angedroht, falls dieser sein "Bad in der Menge" nicht beende. Das berichteten Londoner Boulevardzeitungen am Donnerstag. Als Pitt vor der Premiere seines neuen Filmes "Snatch" begann, Autogramme an die 4000 Fans vor dem Kino am Leicester Square zu verteilen, bemerkte Chefinspektor John Moore, dass Kinder und Jugendliche von der Menge gegen die Absperrgitter gepresst wurden und forderte Pitt auf, sofort ins Kino zu gehen. Bei einem erregten Wortwechsel sagte der Schauspieler: "Ich schulde ihnen das". Moore antwortete nach eigenen Angaben: "Sie schulden den Fans vor allem, dass Sie sie nicht in Gefahr bringen. Wenn Sie sich jetzt nicht sofort ordentlich benehmen, dann habe ich keine andere Wahl als Sie festzunehmen." Widerstrebend ließ sich Pitt ins Kino eskortieren.

Filmemacher Woody Allen (64) und seine junge Frau Soon-Yi Previn (29) sind jetzt stolze Eltern von zwei Töchtern. Eine Sprecherin des Regisseurs bestätigte am Donnerstag, dass das Paar ein kleines Mädchen aus Texas adoptiert hat. Es ist gut sechs Monate alt und heißt Manzie Tio Allen. Manzios ältere Schwester Bechet war im vergangenen Jahr von dem berühmten Paar aufgenommen worden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar