Welt : Klatsch und Tratsch: Chinesen haben das Wasserklosett erfunden

Die Chinesen haben nach Angaben von Forschern nicht nur das Schießpulver und das Druckerhandwerk, sondern auch das Wasserklosett erfunden. Der erste Chinese habe sich vor mehr als 2000 Jahren auf einer Toilette mit festem Sitz und Wasserspülung niedergelassen, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Mittwoch. Damit wären die Römer, die bisher als die Erfinder des WCs galten, um mehrere Jahrzehnte bis Jahrhunderte geschlagen. Der Meldung zufolge entdeckten Archäologen in einem Fürstengrab aus der westlichen Han-Dynastie (206 vor Christus bis 24 nach Christus) eine Toilette aus Stein. Das Grab sei ausgestattet gewesen, um die täglichen Bedürfnisse des Verstorbenen zu befriedigen - offensichtlich rechneten die Hinterbliebenen damit, dass der Tote auch im Jenseits noch regelmäßig aufs Klo muss. "Diese erstklassige Toilette ist die älteste, die bisher auf der ganzen Welt entdeckt wurde", sagten Forscher. "Sie ist eine große Erfindung und ein Symbol für die gesellschaftliche Entwicklung der damaligen Zeit". Das Klo war mit allem erdenklichen Luxus inklusive Armlehnen ausgestattet. Auf einen Luxus der Moderne mussten die Menschen der Han-Dynastie allerdings verzichten: Toilettenpapier. Aus Baumrinde und Stofffetzen hergestellte Vorläufer des Papiers wurden erst um 100 nach Christus erfunden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben