Welt : Klatsch und Tratsch: Flucht einer Prinzessin hat juristisches Nachspiel

Die romantische Flucht einer Prinzessin aus Bahrain mit einem US-Marinesoldaten in die USA wird ein juristisches Nachspiel haben. Die 19-Jährige Prinzessin Mariam Al Khalifa muss sich wegen fehlender Ausweispapiere und Vortäuschung einer falschen Identität vor einem US-Gericht verantworten. Sie hat nun politisches Asyl in den USA beantragt. Berichte, wonach die mit dem US-Soldaten Jason Johnson verheiratete Frau ausgewiesen werden soll, wurde nicht bestätigt. Die abenteuerliche Flucht der beiden war erst vor kurzem durch einen Bericht in der "Los Angeles Times" publik geworden. Die Tochter eines Scheichs aus der Herrscherfamilie von Bahrain war im November zusammen mit ihrem US-Freund aus dem Emirat geflüchtet, weil ihre Familie die Verbindung verboten hatte. Bei der Einreise in die USA trug die Frau US-Uniform und gab sich mit falschen Militärpapieren als Soldat aus. Zwei Wochen später heiratete das Paar in Las Vegas.

Die Schauspielerin Brooke Shields will sich wieder trauen: Shields Verlobter Chris Henchy habe um die Hand der 35-Jährigen angehalten, sagte deren Sprecherin Mia Ricchiuti. "Sie hat Ja gesagt".

0 Kommentare

Neuester Kommentar