Welt : Klatsch und Tratsch: Keine Erektionsprobleme im ADAC

Keine Erektionsprobleme im ADAC. Wegen des Wortes "Erektionsprobleme" hat die auflagenstärkste Zeitschrift Europas, die "ADAC Motorwelt", eine Anzeige für das Potenzmittel Viagra abgelehnt. ADAC-Sprecher Michael Ramstetter bestätigte am Dienstag einen Bericht des "Manager-Magazins" und erklärte, der Autoclub nehme Rücksicht auf Minderheiten unter seinen zig Millionen Lesern, die an diesem Begriff Anstoß nehmen könnten. Die Beschlüsse der ADAC-Gremien hierzu seien eindeutig. Die Werbeagentur sei nicht bereit gewesen, das strittige Wort durch ein anderes zu ersetzen. Der "Spiegel" und "Hör zu" hatten die Viagra-Reklame akzeptiert. Der ADAC befürchtet offenbar, Hunderttausende Anrufe von wütenden Autofahrern zu bekommen, die sich angegriffen fühlen.

Barbesitzer benutzt Juhnkes Namen. Der österreichische Nachtclub-Besitzer Christoph Koltay hat gelassen auf die Vorwürfe reagiert, für den jüngsten Alkohol-Rückfall Harald Juhnkes verantwortlich zu sein. Er könne die Aufregung nicht verstehen, da Juhnke stocknüchtern in die Bar gekommen sei, sagte Koltay der "Kronen Zeitung". Die "Happy Hour" zwischen 23 Uhr und Mitternacht hat der Wirt der "Filou-Bar" in Baden bei Wien nach Angaben der Zeitung bereits in "Juhnke Time" umbenannt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben