Welt : Klatsch und Tratsch: Künstlicher Regen - Ampelhaltegriff für Radfahrer

Gesetz für künstlichen Regen. China will einen gesetzlichen Rahmen für die künstliche Erzeugung von Regen schaffen. Die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete am Mittwoch, die Verantwortlichkeiten und die Verwendung von Ausrüstung werde damit reguliert. China habe seine ersten Versuche mit künstlichem Niederschlag im Jahr 1958 in der nordöstlichen Provinz Jilin gemacht. Inzwischen sei die Volksrepublik darin weltweit führend. In der Regel werden zur "Regenherstellung" in China Flugzeuge benutzt, die Chemikalien oder Trockeneis in Wolken sprühen. Der Erfolg ist mäßig.

Ampelhaltegriff für Radfahrer. Radfahrer in Marl sind den Radlern im restlichen Deutschland um eine Nasenlänge voraus. Knallgelbe Handgriffe an den Ampeln erleichtern ihnen künftig - zumindest an der größten Kreuzung der Ruhrgebietsstadt - das Warten bei Rotlicht. Die Radler müssten sich dadurch nicht mehr am glitschigen Ampelmast festhalten, wenn sie beim Warten nicht Absteigen wollten, beschrieb eine Sprecherin der Gemeinde die Vorteile der Erfindung eines Marler Verkehrsplaners.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben