Welt : Klatsch und Tratsch: Musik ist gut für Autofahrt

Wer beim Autofahren Musik hört, fährt oft besser. So erhöht sich bei langen Autobahnfahrten durch die Musikbegleitung das Reaktionsvermögen. Das berichtet die in Berlin erscheinende Zeitschrift "Auto/Straßenverkehr" in ihrer neuesten Ausgabe, die sich auf eine Studie mit 1400 Testpersonen an der Universität Dortmund bezieht. Dabei kam unter anderem heraus, dass sich der Bremsweg bei Tempo 100 mit Musik durchschnittlich um 2,77 Meter verkürzt. Die Musikart spiele keine entscheidende Rolle, so die Zeitschrift weiter. Allerdings fahren Klassik-Hörer langsamer als Pop-Liebhaber. Die musikalische Untermalung sei am Lenkrad jedoch nicht immer von Vorteil. Je schwieriger die Strecke werde, desto eher sollte auf die Beschallung verzichtet werden, raten die Experten. Im hektischen Großstadtverkehr könne das Unfallrisiko sonst sogar steigen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben