Welt : Klatsch und Tratsch: Reiche Diebin macht Schlagzeilen

Eine steinreiche Kleptomanin macht derzeit durch ihre besondere Unverfrorenheit in Italien Schlagzeilen. Die 37-jährige Millionärin aus New York ging dreist in eine Boutique von Salvatore Ferragamo in Rom, um ein teures Kostüm und einen Schal umzutauschen, die sie nur wenige Tage zuvor in einer Filiale des Designers auf Capri gestohlen hatte. Bei der Polizei habe sich die attraktive Amerikanerin lautstark verteidigt, berichtete der "Corriere della Sera". "Ich bin doch Kleptomanin", rief sie. Nach dem Bericht lassen reiche Damen in römischen Designerläden immer wieder etwas "mitgehen". "Ursache der Kleptomanie ist mangelnde Zuwendung in der Kindheit", sagte eine Psychologin. Beim Stehlen gerieten Kleptomanen in einen Zustand der Aufregung. "Der Anstieg des Adrenalinspiegels füllt die existenzielle Leere aus."

Kunden vernachlässigt. Autoverkäufer geben sich wenig Mühe, ihre Ware zu verkaufen. Das ergab ein Test der Zeitschrift "AUTO/Straßenverkehr". Jeder dritte Testkunde wurde beim Betreten des Autohauses nicht begrüßt, bei weiteren vier Prozent war kein Verkäufer anwesend. Mehr als die Hälfte der Verkäufer bot nicht einmal eine Probefahrt an. Viele Verkäufer versuchten nicht ernsthaft, zu einem Vertragsabschluss zu kommen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben