Welt : Klatsch und Tratsch: Sind Brasilianer heißblütige Sexmuffel?

Heißblütige Sexmuffel. Brasilianer gehen lieber in die Kirche oder auf Reisen statt Sex zu haben. Danach befragt, welche Tätigkeiten das größte Glücksgefühl bereiten, nannte eine große Mehrheit das Reisen (51 Prozent). Für 38 Prozent ist der Besuch einer Messe eine Quelle von Glück. Dieses Umfrage-Ergebnis hat das Sozialforschungsinstitut Ipespe am Mittwoch (Ortszeit) in Rio de Janeiro veröffentlicht. Der Liebesakt als eine Lieblingsbeschäftigung der als heißblütig geltenden Brasilianer landete mit 19 Prozent auf Platz fünf - noch hinter Konzert- und Restaurantbesuchen. "Die Kirche ist zuletzt immer mehr zum Zentrum sozialer Kontakte geworden, und sie ist gratis", sagte Ipespe-Leiterin Marcela Montenegro. Noch schlechter weg als Sex kommt in der Studie eine andere (mutmaßliche) Leidenschaft der Brasilianer, der Fußball. Damit rangiert der Besuch eines Fußball-Stadions zusammen mit Angeln auf dem letzten Platz. Für die repräsentative Studie, bei der Mehrfachnennungen möglich waren, wurden tausend Männer und Frauen befragt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar