Welt : Klaviermusik: Werke von Schönberg, Berg, Webern

jök

Gehören Sie auch zu denen, die mit Schönberg und Webern bislang nichts anfangen konnten und panikartig den Konzertsaal verlassen, wenn die zweite Wiener Schule auf dem Programm steht? Dann lassen Sie sich von Mitsuko Uchida bekehren: Uchida spielt diese Musik ganz aus dem Hintergrund der Wiener Tradition heraus und entdeckt Seelenklänge, wo andere Pianisten bislang nur spröde Struktur gesehen hatten. Mozartscher Dialoggeist durchpulst Schönbergs Klavierkonzert, Beethovensche Experimentierlust blitzt in Weberns Variationen auf und Schubertsche Wehmut leiht Bergs Sonate ihre Herbstfarben. Das Atonale verliert seinen Schrecken, die Schönheit triumphiert und die Musik beginnt wie selbstverständlich zu sprechen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben