KLEINE FLIEGENKUNDE : KLEINE FLIEGENKUNDE

Die zierliche Drosophila-Fliege gehört zu den liebsten Studienobjekten der Biologen. Ihr englischer Name fruit fly wird meist mit „Fruchtfliege“ übersetzt – naheliegend, aber irreführend. Denn der hergebrachte deutsche Name für Drosophila ist „Taufliege“. Als „Fruchtfliegen“ im eigentlichen Sinn gelten bei uns Fliegen aus der Familie „Tephritidae“, auch „Bohrfliegen“ genannt. Sie haben auffällig gemusterte Flügel und sind größer als Taufliegen. Wie ihr Zweitname verrät, „bohren“ sie sich gern in Obst und können anders als die völlig harmlosen Taufliegen erheblichen Schaden auf Obstplantagen anrichten. Es gibt also gute Gründe, warum wir im Deutschen (anders als im Englischen) Tau- und Fruchtfliegen unterscheiden. wez

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben