Welt : Kleinkind nach Misshandlungen gestorben

Minden - Das knapp zwei Jahre alte Kleinkind, das nach Polizeiermittlungen vom Freund seiner Mutter schwer misshandelt wurde, ist am Freitag in einer Klinik im nordrhein-westfälischen Minden gestorben. Der 24 Jahre alte Mann war am Donnerstag wegen versuchten Totschlags, schwerer Körperverletzung und Misshandlung Schutzbefohlener verhaftet worden. In seiner Vernehmung hatte er angegeben, der 22 Monate alte Junge - Sohn seiner 35 Jahre alten Freundin - sei mehrfach gestützt. Später habe er ihn aus Frust und Überforderung mehrfach aufs Bett geschleudert. Die Ärzte hatten bei dem Kleinkind ein schweres Schädel- Hirn-Trauma, ein Hirnödem und Analverletzungen festgestellt und notoperiert. „Fest steht, dass der Mann der Täter ist“, sagte der Polizeisprecher weiter. Nach Angaben der Stadt Minden gab es zuvor zu keinem Zeitpunkt Anzeichen von Gewalt in der Familie, zu der noch zwei weitere Kinder gehören. Die alleinerziehende Mutter bekam seit Dezember 2007 im Rahmen einer Erziehungshilfe bis zu dreimal wöchentlich Besuch von Mitarbeitern des Jugendamts. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben