Klimaschutz : Umweltschützer besetzen Londons Flughafen

50 Flüge mussten bereits gestrichen werden, weil Umweltschützer Teile von Londons Flughafen Stansted besetzt halten. Die Aktivisten der Klima-Aktionsgruppe Plane Stupid wollen damit gegen die Entstehung von Treibhausgasen demonstrieren.

LondonUmweltschützer haben am Montag einen Teil des Londoner Flughafens Stansted besetzt und damit für zahlreiche Flugausfälle und erhebliche Verspätungen gesorgt. Der irische Billigflieger Ryanair musste mehr als 50 Flüge streichen, 57 Demonstranten wurden festgenommen, wie die Polizei mitteilte. An den Abfertigungsschaltern bildeten sich lange Schlangen von Reisenden.

Umweltschützer der Klima-Aktionsgruppe Plane Stupid waren in den frühen Morgenstunden in den Sicherheitsbereich des Flughafens nahe der Landebahn eingedrungen, um gegen die Entstehung von Treibhausgasen auf dem Flughafen zu protestieren. Die Demonstranten hatten sich aneinander angekettet, um die Arbeit der Sicherheitskräfte zu erschweren.

Nach Angaben des Flughafenbetreibers BAA waren die Demonstranten nicht bis zur Piste gekommen. Aus Sicherheitsgründen musste die Landebahn, die wegen Reparaturarbeiten ohnehin bis fünf Uhr morgens geschlossen war, gut drei Stunden länger gesperrt bleiben. (nibo/dpa)


0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben