Welt : Knecht an Schweine verfüttert

Gericht verhandelt bizarren Mordfall Heute aus Hollywood

-

Kassel - Ein Landwirt aus Nordhessen, der seine Eltern getötet und die Leiche eines Knechts an seine Schweine verfüttert haben soll, muss sich derzeit vor dem Landgericht Kassel verantworten. Der Landwirt soll seinen Vater im September 2000 mit einem Bolzenschneider hinterrücks im Kuhstall erschlagen haben. Laut Anklageschrift erwürgte er seine Mutter knapp vier Jahre später aus Habgier, während die Frau schlief. Als einzige der angeklagten Taten räumte er die Störung der Totenruhe seines 73-jährigen Ex- Knechts ein: Dessen Körper habe er an seine Tiere verfüttert. Die ihm zur Last gelegten Morde stritt der 31-jährige Christian R. jedoch ab. „Ich sitze hier und empfinde Bitterkeit und Zorn“, sagte er. Er habe seine Eltern nicht ermordet. In Wirklichkeit sei sein Vater bei einem Unfall im Kuhstall ums Leben gekommen.

Auch am Tod seiner Mutter treffe ihn keine Schuld. Er habe die 56-Jährige, die an Diabetes, einer Leberzirrhose, Gelbsucht und Hepatitis B gelitten habe, morgens tot im Bett gefunden. Den Vorwurf „Störung der Totenruhe“ erkannte Christian R. an. Im Februar 2005 sei der 73-jährige Friedhelm B. auf dem Hof gestorben. Der Rentner sei lange Zeit auf dem Hof als Knecht tätig gewesen und immer mal wieder zum Mittagessen gekommen. „Sein Tod war für mich wieder ein schwerer Schlag, weil er so eine Art Ersatzopa für mich war“, sagte Christian R.

Der Rentner habe sich nach dem Mittagessen auf einen Stuhl unter eine Pergola gesetzt. Später habe er dann gesehen, wie er dort zusammengesunken und mit dem Kopf zur Seite gesessen habe. „Er war sehr kühl und augenscheinlich tot“, sagte der Landwirt. In dieser Minute sei ihm dann der Gedanke gekommen, für den er sich heute sehr schäme und der ethisch und moralisch verwerflich sei. Er habe beschlossen, den Tod des Rentners zu verheimlichen, um seine Rente kassieren zu können. Christian R. hatte für das Konto von Friedhelm B. eine Generalvollmacht. AP

Barbra Streisand , Schauspielerin und Sängerin, machte zu ihrem gestrigen 65. Geburtstag ihrem Publikum ein Geschenk. Sie kündigte an, einen Mitschnitt ihrer letztjährigen Konzerttour als Album zu veröffentlichen, Titel: „Live in Concert 2006“. Ihre Buchhalter teilten zum Geburtstag mit, dass die Konzerttour 92 Millionen Dollar eingebracht hat. Aber es geht beim Geburtstag nicht um Geld. Zumal die Jubilarin ihr Geld immer großzügig verteilte. Die legendäre Sängerin und Schauspielerin hat schon vor 20 Jahren eine Umweltstiftung gegründet und mit reichlich Kapital ausgestattet. Ein riesiges Anwesen am Pazifik schenkte die politisch engagierte Liberale einer Umweltorganisation. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben