Königshaus : „Ich will dich für immer zurück“

Bei dem Diana-Konzert stand Kate Middleton schräg hinter Prinz William – das nährt Spekulationen über eine Wiederannäherung.

Prinz William
Kate Middleton steht beim Gedenkkonzert schräg rechts hinter Prinz William. -Foto: AFP

LondonAm Tag nach dem Gedenkkonzert für Prinzessin Diana überschlug sich die britische Klatschpresse mit Spekulationen um eine Annäherung zwischen Prinz William und Kate Middleton. Die ehemalige Freundin des Prinzen saß schräg hinter ihm, wie auf Fotos zu sehen ist. Kate habe den Hit der britischen Gruppe Take That „I want you back for good“ („Ich will dich für immer zurück“) lauthals mitgesungen, berichtete die „Sun“ am Montag. Danach habe sie William heimlich besucht.

Das Konzert zum zehnten Todestag der bei einem Autounfall ums Leben gekommenen Diana war schon der zweite gemeinsame öffentliche Auftritt von Kate und William seit ihrer Trennung im April. Beobachtungen des britischen „Mirror“ zufolge versuchte die 25-Jährige dabei, sich so zu verhalten, dass Gerüchte über eine Versöhnung keine weitere Nahrung erhalten. Während der zukünftige König von Großbritannien versuchte, Blickkontakt mit seiner Ex-Freundin aufzunehmen, habe Kate ihre Augen ausschließlich auf die Bühne gerichtet, berichtete die Zeitung.

Die „Sun“ aber zitiert einen Freund der beiden mit den Worten: „Kate und William arbeiten immer noch ihre Beziehung auf und bestehen darauf, dass sie nicht wieder zusammen sind. Aber die Katze ist aus dem Sack“. Nach dem Konzert kam das ehemalige Paar laut „Sun“ dann noch zusammen – in Clarence House, der offiziellen Residenz des englischen Thronfolgers Prinz Charles.

„Es war klar, dass Kate und William einen Plan gemacht hatten, um ihr Treffen geheim zu halten“, sagte ein Augenzeuge der Boulevardzeitung. „Es war alles sorgfältig geplant.“ Medienberichten zufolge hatten Middleton und William drei Monate nach ihrer offiziellen Trennung wieder begonnen, sich heimlich zu treffen. Nach Angaben der „Sun“ hat sich das Paar in den vergangenen fünf Wochen bereits dreimal gesehen.

Schon seit mehreren Wochen gibt es Gerüchte um eine Annäherung. Der erste Anlass war ein gemeinsamer Auftritt der beiden bei einer Kasernenparty im britischen Bovington. William soll lange mit ihr getanzt und sie vor den Augen der Kameraden geküsst haben.

Die „Sun“ hatte den Vorgang damals zurückhaltend bewertet. „Wenn er irgendein Society-Girl eingeladen hätte, wäre das ein falsches Signal gewesen“, zitierte das Blatt damals einen Freund des Paares.

Eindeutiger war bei dem Diana-Konzert die Situation bei Prinz Harry und seiner Freundin Chelsy Davis. Die 21-Jährige gab ihrem Prinzen öffentlich einen innigen Kuss. Während des Konzerts flüsterte Harry ihr mehrmals etwas ins Ohr und brachte sie damit zum Lachen, berichtete der „Mirror“.

Alle Gäste auf der königlichen Ehrentribüne tanzten und klatschten während des Konzerts zur Musik von Künstlern wie Elton John, Nelly Furtado und Rod Stewart. Danach feierten die Prinzen mit Künstlern wie dem US-Rapper Kanye West und der britischen Soulsängerin Joss Stone weiter.

Zu der Wohltätigkeitsgala waren 63 000 Menschen ins Wembleystadion gekommen. Weltweit verfolgten rund eine Milliarde Menschen aus 120 Ländern das von Dianas Söhnen organisierte Konzert im Fernsehen. Die gut zwei Dutzend Musiker verzichteten alle auf ihre Gage. Der Erlös wurde an Wohltätigkeitsorganisationen gespendet. Tsp/AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben