Welt : Können Sie küssen?: Pädagogik: Was Kinder hassen

Aus dem Amts-,Intelligenzblatt zur k.k.privile

Niemand muss sich mehr küssen lassen als die armen Kinder, die sich leider nicht dagegen erwehren, nicht den ihnen gewiss lästigen Liebkosungen entfliehen können. Vorzüglich finden wir die Sitte, durch Küssen der Kinder die Zuneigung für dieselben an den Tag zu legen, bei bejahrten, ungebildeten Frauen, bei welchen dieselben nur zu oft in das Widrige und Ekelhafte geht. Dass sie durch diese Liebkosungen den Kleinen schaden können, davon sie zu überzeugen, wird immer schwer halten, ja sie werden in der Regel bey dergleichen Äußerungen unwillig und finden sich beleidigt, indem sie meinen, dass sie von keiner bösartigen Krankheit heimgesucht wären.

Allein diese ist auch gar nicht nöthig, um dem Kinde zu schaden. Sobald man es nämlich auf den Mund küsst, so nöthigt man es, Luft einzuatmen, welche eben ausgeathmet worden ist, also natürlich verbrauchte, verderbte Luft, die der Theile und Stoffe größtentheils beraubt ist, welche zur Erhaltung des Lebens unumgänglich nothwendig sind, und die ausgeathmete Luft selbst des gesündesten Menschen ist für jedes andere Individuum schädlich und unbrauchbar.

Hierzu kommt noch, dass die armen Kleinen oft auch genöthiget werden, den Speichel ihrer alten, unverständigen Wärterinnen zu verschlucken. Wie höchst nachtheilig aber dies für sie sein muss, bedarf wohl nicht erst eines ausführlichen Beweises. Endlich sind aber auch der Beispiele nicht wenige, wo den Kindern durch Küssen auf den Mund schreckliche zerstörende Krankheiten mitgetheilt wurden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar