Welt : Koli-Bakterien lösen Massenerkrankung in Schottland aus

HOLGER WUCHOLD

"Metzger des Jahres" lieferte verseuchtes Fleisch VON HOLGER WUCHOLD

LONDONDie größte Lebensmittelvergiftung in der britischen Geschichte fordert immer mehr Opfer.Fünf Menschen starben bereits, über hundert weitere sind infiziert.Für die Epidemie werden mit Koli-Bakterien verseuchtes Fleisch und Gehacktes verantwortlich gemacht, das aus einer schottischen Fleischerei stammt.Ärzte und Gesundheitsbehörden gehen davon aus, daß täglich zwanzig neue Fälle hinzukommen werden.Mit weiteren Todesopfern wird deshalb gerechnet.Die Infektion kann sowohl durch Nahrung als auch durch bereits infizierte Personen übertragen werden.Die Inkubationszeit beträgt eine Woche. Der Inhaber der Fleischerei, John Barr, wurde erst vor kurzem zum "schottischen Metzger des Jahres" gekürt.Der Betrieb beliefert Dutzende Lebensmittelgeschäfte, Restaurants sowie Kirchen und Clubs in Schottland.Die Behörden haben landesweit vor Fleischprodukten gewarnt, die nicht speziell ausgezeichnet oder verpackt sind. Die Vergiftung wird durch die Bakterie E-coli 0157 hervorgerufen, die in Amerika auch als "Hamburger-Bazillus" bekannt ist.Die Bakterie kann Hirn- und Nierenschäden verursachen.Zum Krankheitsbild gehören blutiger Durchfall, Krämpfe und Erbrechen.Kinder und ältere Menschen gelten als besonders gefährdet.Alle bisherigen Opfer waren über sechzig Jahre alt.Ein Mann starb bereits am letzten Dienstag, vier weitere Menschen erlagen der Vergiftung am Mittwoch.Vierzig andere liegen im Krankenhaus.Ein vierjähriges Mädchen und ein siebenjähriger Junge sind an einer Dialyse angeschlossen, nachdem bei ihnen Nierenversagen festgestellt wurde.Die Zahl der Menschen, die bislang infiziert sind, wird mit 117 angegeben. Zwei der Verstorbenen - Männer im Alter von 80 beziehungsweise 69 Jahren - steckten sich in einer Freiküche an, die von einer Kirchengemeinde für sozial Schwache eingerichtet wurde. Metzgermeister John Barr, der rund vierzig Leute beschäftigt, wurde schon am letzten Freitag darüber informiert, daß seine Fleischprodukte wahrscheinlich verseucht sind.Ihm wurde allerdings erlaubt, weiterhin Frischfleich zu verkaufen.Doch Barr stellte den Verkauf vollständig ein und will erst seinen Laden wieder öffnen, sobald die Gesundheitsbehörden ihre Untersuchung abgeschlossen haben. Die Bakterie, die die Epidemie ausgelöst hat, wurde in den späten achziger Jahren zum ersten Mal in Großbritannien entdeckt, als fünf Menschen an einer Lebensmittelvergiftung erkrankten.Seitdem ist die Zahl der Erkrankungen Jahr für Jahr rapide gestiegen.Allein im letzten Jahr wurden den Gesundheitsbehörden insgesamt 1.039 Fälle gemeldet. Die Infektion wird in der Regel durch nicht ausreichend gekochtes Rindergehacktes hervorgerufen sowie durch Milch, Käse oder unbehandeltes Wasser.Die Bakterie kann aber ebenso von Mensch zu Mensch übertragen werden, insbesondere dann, wenn nicht für einwandfreie Hygiene gesorgt wird.Bei mindestens einem der Erkrankten, die in schottischen Hospitälern Krankenhaus liegen, gilt es als sicher, daß er sich bei einem anderen Familienmitglied angesteckt hat.

0 Kommentare

Neuester Kommentar