Kongo : 32 Menschen sterben bei Absturz von UN-Flugzeug

Ein Flugzeug der UN ist im Kongo aus noch ungeklärten Gründen abgestürzt. Zum Unglückszeitpunkt gewitterte es. Nur einer der Insassen überlebte.

Helfer sichten die Trümmer an der Absturzstelle in Kongos Hauptstadt Kinshasa.
Helfer sichten die Trümmer an der Absturzstelle in Kongos Hauptstadt Kinshasa.Foto: Reuters

Bei dem Absturz eines Flugzeugs der Vereinten Nationen im Kongo sind am Montag nach UN-Angaben 32 Menschen ums Leben gekommen. Nur ein Mensch in der Maschine überlebte, teilte UN-Sprecher Farhan Haq am Abend in New York mit. Auf der Passagierliste standen zwanzig Mitarbeiter der UN. Die Fluggesellschaft Airzena Georgian Airways erklärte, die Besatzung stamme aus Georgien.

Der UN-Flieger kam aus der Stadt Kisangani im Nordosten des Landes. Zum Zeitpunkt des Unglücks herrschte dem Bericht zufolge ein schweres tropisches Gewitter. Was genau zum Absturz beim Landeanflug auf die Hauptstadt Kinshasa führte, stand zunächst nicht fest.

In UN-Kreisen hieß es, die Maschine sei nach einer heftigen Landung in zwei Teile zerbrochen und habe Feuer gefangen. Ein Reuters-Korrespondent berichtete, das völlig zerstörte Wrack liege am Ende der Landebahn.

Im Kongo sind rund 19.000 UN-Soldaten im Einsatz. Sie unterstützen die Regierung im Kampf gegen Rebellen im Osten des Landes. Dort kamen während des Bürgerkrieges 1998 bis 2003 fünf Millionen Menschen ums Leben. (rtr/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar