Konjunkturspritze : Abwrackprämie bald nur noch online

Verbraucher können die Abwrackprämie demnächst nur noch über das Internet beantragen. Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle erklärt das neue Verfahren.

EschbornDas neue Verfahren tritt am 30. März in Kraft. Neuwagenkäufer können sich dann die Prämie vorab reservieren lassen. Dafür müssten sie ein Online-Formular ausfüllen und eine digitalisierte Fassung des Neuwagen-Kaufvertrags anhängen, sagte Holger Beutel, Sprecher des zuständigen Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) in Eschborn. Das Formular finden Verbraucher auf der Bafa-Seite unter www.bafa.de. Der bisherige Weg, die Anträge per Post an die Behörde zu schicken, fällt laut Beutel zum Stichtag weg.

Hintergrund des neuen Verfahrens ist dem Sprecher zufolge ein „Zeitproblem“. Die Behörde rechne mit einem großen Schwung neuer Anträge von Abwrackwilligen, die sich ab dem 30. März die Prämie sichern wollen, ohne dass sie ihr Altauto bereits haben verschrotten lassen oder ihren Neuwagen erhalten haben. Die Bearbeitung der Anträge in Papierform sei den Mitarbeitern zeitlich nicht möglich. Ist der Antrag online abgeschickt, erhalten Verbraucher eine Reservierungsbestätigung vom Bafa. Darin zählt die Behörde die Nachweise auf, die für die Auszahlung der 2500 Euro Abwrackprämie noch nachgereicht werden müssen. Dazu gehören der Verwertungsnachweis des Altfahrzeugs und ein Nachweis über die Zulassung des Neuwagens. Diese müssen innerhalb von sechs Monaten per Post ans Bafa geschickt werden. Wichtig ist daher, auf Lieferfristen des Neuwagens zu achten, sagt Beutel: „Bei Autos mit längeren Lieferzeiten macht das dann keinen Sinn.“ (dpa)

Formular unter www.bafa.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben