Kriminalität : Blutspur im Hotel löst Großeinsatz aus - Opfer fehlt

Weil die Rezeption in der Nacht nicht besetzt war, bemerkten Hotelangestellte in Duisburg erst am Morgen eine meterlange Blutspur, Einschusslöcher und Patronenhülsen. Vom Opfer und von den Tätern fehlt jede Spur.

Duisburg Eine mysteriöse Blutspur, Fesseln mit Blut und zahlreiche Einschusslöcher in einem Duisburger Hotel haben am Mittwoch einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Hotelangestellte hatten am Morgen die Blutspur entdeckt, die sich von einem Zimmer im Erdgeschoss über den Flur bis zur Straße hinzog. Die Rezeption war in der Nacht nicht besetzt. Von einem möglichen Opfer einer Bluttat fehlte allerdings zunächst jede Spur. Die Ermittler stellten auch noch zehn Patronenhülsen des Kalibers 7,65 und eine blutverschmierte Brille sicher.

Das Zimmer sei von zwei Afrikanern reserviert und am Dienstagabend bezogen worden, berichtete die Polizei. Bereits unmittelbar nach der Entdeckung der Spuren hatte die Polizei eine Mordkommission eingerichtet und das Gebäude abgesperrt.

Bisher keine Ergebnisse

Anwohner aus der Umgebung des Hotels hatten bereits in der Nacht zum Mittwoch gegen 23 Uhr Schüsse gehört und die Polizei alarmiert. "Wir gehen derzeit davon aus, dass es sich dabei um die Tatzeit handelt", sagte ein Polizeisprecher. Die Beamten hatten den nächtlichen Einsatz jedoch ohne Ergebnis abgebrochen. Nach den Schüssen hatten Zeugen zwei Männer in einem Wagen wegfahren sehen. Erste Zeugenbefragungen hätten teilweise widersprüchliche Aussagen ergeben. Weitere Befragungen von Anwohnern und Hotelgästen stünden noch aus, teilte die Polizei mit. (yr/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar