Kriminalität : Ehepaar ermordet, Tochter verschont

An einem Tag, aber an verschiedenen Orten sind zwei Eheleute aus Afghanistan im Rhein-Main-Gebiet ermordet worden. Die Tochter blieb stundenlang gefesselt.

Frankfurt/Main Die Beamten fanden am Montagabend zunächst die 49 Jahre alte Frau im Reihenhaus der Familie in Frankfurt und suchten dann nach dem Ehemann. Den entdeckten sie wenig später leblos in seinem Offenbacher Lebensmittelgeschäft. In dem Wohnhaus nahmen die Beamten einen 34 Jahre alten Afghanen als dringend tatverdächtig
fest, wie die Polizei heute berichtete.

Die 21-jährige Tochter des Paares hatte die Polizei alarmiert. Sie war wie ihre Mutter gefesselt worden, konnte sich aber nach rund fünf Stunden befreien und in Todesangst über das Dach in das Nachbarhaus klettern. Die Mutter war im Keller des Hauses gefesselt und eingesperrt worden. Bei ihr konnte der Notarzt später nur noch den Tod feststellen. Eine Obduktion sollte die Todesursache der Eheleute klären. Nach erstem Augenschein komme bei der Frau Erwürgen infrage, hieß es. Der 61-jährige Mann könnte durch Schläge mit einem stumpfen Gegenstand getötet worden sein.

Ein Tatverdächtiger habe bei einer ersten Vernehmung geschwiegen, berichtete die Polizei. Ein mögliches Motiv könnte in den Geschäftsbeziehungen des Mannes zu dem Paar liegen, das sein Geschäft übernommen haben soll. Ob der Mann auch den 61 Jahre alten Ehemann umgebracht hat, blieb zunächst unklar. (mpr/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben