Kriminalität : Mexikanischer Polizeichef im Bett erschossen

Er war erst drei Tage Chef der Polizei in der Stadt Tecate. Doch diese Amtszeit endete jäh. Juan José Soriano starb vor den Augen seiner Familie, weil Unbekannte ihn in seinem eigenen Bett erschossen. Möglicher Grund: Er war Drogenhändlern auf der Spur.

Mexico-StadtVor den Augen seiner Familie ist der Polizeichef der nordmexikanischen Stadt Tecate ermordet worden. Nach Behördenangaben waren etwa 15 Bewaffnete heute gewaltsam in das Haus von Juan José Soriano eingedrungen und hatten ihn im Bett erschossen. Sein Körper wurde von rund 50 Geschossen durchsiebt. Die Frau und die Kinder des Polizisten blieben verschont. Die Angreifer flohen unerkannt in zwei Fahrzeugen, die später in der Nähe gefunden wurden.

Soriano war erst vor drei Tagen zum Chef der Polizei in der Stadt im Bundesstaat Baja California an der Grenze Mexikos mit den USA ernannt worden. Wenige Stunden vor seiner Ermordung war Soriano an der Entdeckung eines 1,6 Kilometer langen Tunnels beteiligt gewesen. Dieser war vermutlich von Drogenhändlern zum Schmuggel von Rauschgift in die USA genutzt worden. (liv/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben