Kriminalität : Modernes Profil von Jack the Ripper

Der Serienmörder Jack the Ripper war eher klein, untersetzt und etwa 30 Jahre alt - "beängstigend normal", wie Experten anhand eines neu erstellten Profils herausgefunden haben.

London - 118 Jahre nach den grausamen Morden an fünf Prostituierten im Londoner East End erarbeitete ein Team aus Polizisten, Pathologen und Historikern mit Hilfe modernster Polizeitechniken das Profil, das britische Zeitungen nun veröffentlichten. Dabei werteten die Spezialisten unter anderem 13 Zeugenaussagen aus der damaligen Zeit aus. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass Jack the Ripper zwischen 1,65 und 1,70 Meter groß, stämmig und zwischen 25 und 35 Jahre alt gewesen ist. Der berüchtigte Verbrecher sei "bei völlig gesundem Verstand, beängstigend normal und doch der äußersten Grausamkeit fähig" gewesen, fasste Teamleiterin Laura Richards zusammen.

"Wir können die Straße nennen, in der er wahrscheinlich wohnte, wir können sagen, wie er aussah, und wir können endlich erklären, warum er der Justiz entkam", fügte Richards hinzu. Die Polizei habe den Täter nach den Morden im Jahr 1888 nicht fassen können, weil sie mangels der damals nicht zur Verfügung stehenden Mittel vermutlich nach einem völlig anderen Mann fahndete. Hätten die Fahnder die neuesten Informationen gehabt, hätte es zur Festnahme des Schuldigen genügt, "dass die Polizeibeamten ausgeschwärmt wären und begonnen hätten, an Türen zu klopfen", sagte der an der Rekonstruktion der Serienmorde beteiligte frühere Londoner Polizeibeamte John Grieve. "Sie hätten ihn geschnappt." (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar