Kriminalität : Mutmaßlicher Kinderschänder stellt sich

Die massive öffentliche Suche nach dem mutmaßlichen Kinderschänder hat einen schnellen Erfolg bewirkt. Nach der Fernsehfahndung bei "Aktenzeichen xy ... ungelöst" hat sich der gesuchte Mann am Donnerstagmittag den Behörden gestellt.

WiesbadenDer per öffentlicher Fahndung gesuchte, mutmaßliche Kinderschänder hat sich am Donnerstag den Behörden gestellt. Das teilten das Bundeskriminalamt (BKA) und die Staatsanwaltschaft Gießen mit. Dem Tatverdächtigen wird mehrfacher sexueller Kindesmissbrauch sowie die Herstellung und Verbreitung kinderpornografischer Filme im Internet vorgeworfen. Nach dem öffentlichen Aufruf waren binnen eines Tages rund 25 Hnweise bei den Behörden eingegangen. Der Aufruf war erstmals am Mittwochabend in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" veröffentlicht worden.

Nach BKA-Angaben ist der unbekannte Mann auf 42 Videos im Internet bei "schwersten sexuellen Missbrauchshandlungen" an Jungen im Alter zwischen fünf und sieben Jahren zu sehen. (ae/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar