Kriminalität : Skelettierte Leiche identifiziert

Die im Sachsenwald gefundene Leiche ist identifiziert. Es handelt sich um den vor rund 16 Monaten verschwundenen damals 14 Jahre alten Jungen aus dem schleswig-holsteinischen Schwarzenbek.

Hamburg - Bei der Mitte September im Sachsenwald nahe Lauenburg entdeckten skelettierten Leiche handelt es sich um die sterblichen Überreste des vermissten Schülers, wie die Hamburger "Morgenpost" berichtete. Rechtsmediziner hätten Teile der DNA aus den Knochen der gefundenen Leiche sichern können und diese mit der DNA des Vaters des Jungen verglichen. Dabei habe sich gezeigt, dass der Tote mit ihm verwandt sei. Gesichert sei auch, dass der 14-Jährige ermordet wurde. Die genaue Todesursache steht nach Zeitungsangaben aber noch nicht fest.

Der Junge war im Juni 2005 auf seinem Schulweg verschwunden. Danach hatte jede Spur von ihm gefehlt, bis ein Pilzsammler am 13. September im Sachsenwald einen skelettierten Schädel gefunden und erst einmal mit nach Hause genommen hatte. Später brachte er ihn zur Polizei und löste damit Suchaktionen aus, die nach wenigen Tagen zum Erfolg führten. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar