Kriminalität : Spektakuläre Flucht aus südafrikanischem Gefängnis beendet

Rund zwei Wochen nach seiner spektakulären Flucht aus Südafrikas sicherstem Gefängnis ist ein 28-jähriger Schwerverbrecher wieder gefasst worden.

Johannesburg - Ananias Mathe wurde mit einem gestohlenen Wagen in einem Vorort von Johannesburg angehalten, wie der Rundfunk berichtete. Bei seiner Festnahme sei er drei Mal ins Bein geschossen worden. Der ehemalige mosambikanische Soldat hatte sich am 18. November im Hochsicherheitsgefängnis von Pretoria mit Fett eingeschmiert, seine Fesseln abgestreift und war durch sein nur 20 mal 60 Zentimeter großes Zellenfenster entkommen. Das war zuvor noch keinem Häftling gelungen. Mathe ist in mehr als 50 Punkten angeklagt, darunter Mord, Vergewaltigung und Raub. Er war erst im Oktober nach monatelanger Fahndung endlich gefasst worden.

Bei der Großfahndung nach Mathes spektakulärem Ausbruch gab es mehrere Pannen. Ein Priester, der irrtümlich für Mathe gehalten wurde, wurde von der Polizei angeschossen. Auch ein weiterer Mann, der wegen Marihuana-Besitzes festgenommen worden war, wurde zunächst verdächtigt, der entflohene Schwerverbrecher zu sein. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben