Kriminalität : Wütender Rentner geht auf Taxifahrer mit Machete los

Taxifahrer leben gefährlich: Ein 70-jähriger Rentner ging brutal auf einen Taxifahrer wegen seines angeblich falsch geparkten Taxis los. Das Opfer verlor einen seiner Finger. Der Rentner wurde von der Polizei festgenommen.

Weilburg/Limburg Mit einem 60 Zentimeter langen Buschmesser hat ein Rentner in der mittelhessischen Stadt Weilburg einen Taxifahrer schwer verletzt. Die beiden Männer seien am Mittwoch vor einer Taxizentrale in Streit geraten, teilte die Polizei in Limburg mit. Der 70-jährige Rentner habe dem zehn Jahre jüngeren Taxifahrer falsches Parken vorgeworfen.

Nach dem Wortgefecht holte der Rentner aus seinem Haus gegenüber die Machete und attackierte den Fahrer im Büro der Taxizentrale. Dabei schlug er mehrmals auf den Oberkörper des Opfers ein. Der Fahrer erlitt mehrere Wunden am Kopf, ein Finger seiner rechten Hand wurde abgetrennt. Der Verletzte wurde in ein Spezialkrankenhaus nach Siegen (Nordrhein-Westfalen) gebracht. Der Angreifer flüchtete in sein Haus, wo er sich widerstandslos von der Polizei festnehmen ließ. (ml/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben