Kriminalität : Zwei Häftlinge aus Gefängnis in Münster ausgebrochen

Zwei Insassen der Justizvollzugsanstalt in Münster sind am Morgen ausgebrochen. Die beiden Männer entkamen durch ein Oberlicht im Toilettenbereich des Gefängnisses. Sie verbüßten Strafen wegen Einbruchs und Bandendiebstahls.

JVA_Muenster
Eingangstor der Justizvollzugsanstalt Münster -Foto: ddp

Bei den Häftlingen handelt es sich zum einen um einen 34 Jahre alten Mann, der wegen Einbruchs einsaß. Der zweite Häftling ist 25 Jahre alt und verbüßte eine Strafe wegen Bandendiebstahls, sagte eine Sprecherin des Justizministeriums in Düsseldorf.

Die beiden Männer sollen nach ersten Erkenntnissen aus der Toilette des gefängniseigenen Stuhlproduktionsbetriebs über ein Oberlicht geflüchtet sein, bei dem ein Gitterstab herausgebrochen war. Anschließend kletterten sie an einer Regenrinne vom Dach und flüchteten.

Die Männer verbüßten Haftstrafen zwischen zwei und vier Jahren, die sie 2011 beziehungsweise 2012 abgesessen hätten. Als gewalttätig gelten sie nicht.

In Nordrhein-Westfalen hatte erst vor wenigen Wochen der Ausbruch von zwei Schwerverbrechern aus der Justizvollzugsanstalt Aachen eine Diskussion um die Sicherheit der Gefängnisse ausgelöst. Im November waren die unter anderem wegen Mordes und Mordversuchs zu lebenslanger Haft und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilten Männer mit zwei Pistolen geflohen und hatten vorübergehend mehrere Geiseln genommen. (smz/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben