Kunstschnee : Leichte Übung in der Schneehalle

In einer Halle in Senftenberg können sich Skifahrer auf die Berge vorbereiten. Das Unternehmen liefert auch Kunstschnee außer Haus.

Paarlauf. 130 Meter lang ist die Abfahrt, das Gefälle ist eher etwas für Anfänger.
Paarlauf. 130 Meter lang ist die Abfahrt, das Gefälle ist eher etwas für Anfänger.Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb

Die Skihalle im südbrandenburgischen Senftenberg befindet sich fest in der Hand von Sachsen. Halb Dresden scheint sich auf dem Hang mit Kunstschnee und bei minus zwei Grad Celsius zu tummeln. Dazu gesellen sich Leipziger und viele Leute aus der Umgebung beider Städte. „Unsere Einheimischen kommen meist erst so richtig auf den Geschmack, wenn draußen eine geschlossene Schneedecke liegt“, sagt Anja Friedrich von der Betreibergesellschaft der 2003 eröffneten und vor anderthalb Jahren fast in die Pleite gerutschten Halle. „Dann strömen sie aber in großer Zahl zu uns, weil sie hier die Techniken für die Hügel in der Nachbarschaft lernen wollen.“

Für die Sachsen liegen mit dem Osterzgebirge, dem Fichtelberg in Oberwiesenthal oder dem Zittauer Gebirge mehrere Wintersportgebiete mit guten Bedingungen gleich um die Ecke, auch die Berge in Tschechien und Polen sind nah. So wie die 42-jährige Hiltrud Grittner aus dem kleinen Kesselsdorf bei Dresden zieht es die meisten Besucher aus einem Grund unter das Hallendach: „Wir wollen uns auf dem Abhang im Gebirge nicht blamieren und mit den anderen mithalten“, sagt die Frau mit einem lächelnden Blick zu ihrer Freundin. „Hier klappt das ganz ausgezeichnet.“ So erlebt der Besucher dann mehr oder weniger gekonnte Abfahrten mit Skiern oder auf dem Snowboard.

Es gibt viele Anfänger. Sobald es für sie brenzlig wird, lassen sie sich einfach fallen und gleiten langsam in die Tiefe. Die Länge des Abfahrthangs beträgt nur 130 Meter, die Steigung liegt bei moderaten 20 Prozent.

Während an den Wochenenden auf dem Hang Großbetrieb herrscht, geht es in der Woche ruhiger zu. Da haben dann auch Schulklassen genügend Platz für ihre Trainingsstunde. Spricht man die Betreiber auf den hohen Energieverbrauch der Halle an, reagieren sie stets mit einer Standardantwort. Man heize mit der Abwärme auch die Ferienhäuser und das Restaurant und unterhalte außerdem noch eine Eisbahn.

Jeder kann auch Schnee aus der Halle kaufen. Ein Kubikmeter kostet 48 Euro. Der Skizirkus auf dem Potsdamer Platz wird aus Senftenberg beliefert.

In der Schlange am Lift steht mit dem 52-jährigen Ralf Schneider auch ein Berliner. „Ich fahre in den nächsten Tagen nach Tirol und will mir die richtige Form holen“, erzählt der Charlottenburger. „So kann ich wenigstens schon den ersten Urlaubstag auf der Piste richtig nutzen.“ In den vergangenen Jahren sei er erst nach zwei Tagen locker geworden. Deshalb gönne er sich den 130 Kilometer langen Ausflug nach Senftenberg. ste

täglich von 10 bis 22 Uhr geöffnet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar